Oststr. 28, 53879 Euskirchen

Scheidung mit Kind

Wie kann man eine Scheidung mit Kind meistern?
Eine Scheidung ist stets eine emotionale und teils nervenaufreibende Angelegenheit. Das gilt besonders dann, wenn das Ehepaar ein Kind hat. Eine Scheidung mit Kind muss daher mit sehr viel Fingerspitzengefühl abgewickelt werden, wobei besonders die organisatorischen, die rechtlichen und die juristischen Aspekte beachtet werden müssen. Aber was bedeutet das im Detail? Wie kann man eine Scheidung mit Kind meistern?
Welche rechtlichen Aspekte müssen bei einer Scheidung mit Kind beachtet werden?

Grundsätzlich haben Ehepaare mit Kindern das gemeinsame Sorgerecht inne und das gilt auch für die Zeit nach der Trennung. Wichtige Entscheidungen den Nachwuchs betreffend, müssen also nach wie vor einverständlich getroffen werden. Nur die Angelegenheiten des täglichen Lebens kann der Elternteil alleine entscheiden, bei dem das Kind seinen Lebensmittelpunkt hat.

Ein wichtiger und häufig zu Streit führender Aspekt einer Scheidung mit Kind ist die Unterhaltsfrage. Wie hoch dieser Unterhalt ausfällt, hängt vom Alter des Kindes und der Einkommenshöhe des Unterhaltsverpflichteten ab.

Eng mit diesem Punkt hängt die Wohnsituation des Kindes zusammen. Hier sollte schnell und möglichst ohne Konflikte eine einvernehmliche Lösung gefunden werden.

Welche emotionalen Aspekte sollten bei einer Scheidung mit Kind beachtet werden?

Zunächst einmal müssen die Kinder behutsam an das Thema Trennung herangeführt werden. Besonders dann, wenn die Kinder noch jünger sind, sollten ihnen versichert werden, dass die Trennung der Eltern nichts mit der Liebe zu ihnen zu tun hat. Zu lange sollte dieses Gespräch jedoch nicht herausgezögert werden, da Kinder sehr sensible Antennen dafür haben, dass zwischen ihren Eltern etwas nicht stimmt. Erklären Sie Ihren Kindern ganz in Ruhe, dass das neue Familienleben sehr viel harmonischer ablaufen wird als das alte und dass Sie und Ihr Partner getrennt voneinander glücklicher sein werden als gemeinsam.

Geben Sie den Kindern die Möglichkeit die neue Situation zu verarbeiten

Selbst wenn Sie Ihrem Kind das Thema Scheidung sehr behutsam vermitteln, wird der Nachwuchs hinsichtlich seines neuen Alltags viele Fragen haben. Geben Sie dem Kind die Möglichkeit, all seine Fragen loszuwerden und seine persönlichen Ängste zur Sprache zu bringen. Wird die Beziehung zu dem Elternteil, das ausgezogen ist, leiden? Werden Sie und das Kind wohlmöglich umziehen müssen? Was passiert, wenn Sie und Ihr Ex-Partner neue Lebenspartner finden? Sollte Ihr Kind mit der Scheidung gar nicht zurechtkommen, kann über den Gang zu einem Therapeuten nachgedacht werden.

Welche organisatorischen Aspekte sollten bei einer Scheidung mit Kind beachtet werden?

Die finanzielle Absicherung des Kindes, sowie Fragen zu Umgangsrecht und der neuen Wohnsituation sollten möglichst schnell geklärt werden. Idealerweise wird das Kind durch die Scheidung nicht aus seiner gewohnten Umgebung herausgerissen. Entstehen dabei Streitigkeiten, sollten diese auf keinen Fall vor den Kindern ausgetragen werden. Vermeiden Sie es, die Kinder zu instrumentalisieren und als Waffe im Streit gegen Ihren Ex-Partner zu verwenden. Bedenken Sie stets, welche Auswirkungen Ihr Handeln auf Ihre Kinder hat.