Hochstr. 35, 53879 Euskirchen

Mietrecht in Euskirchen

Ihr Rechtsanwalt für Mietrecht

Das Mietrecht ist ein Rechtsgebiet, das täglich unzählige Menschen in Deutschland beschäftigt. Sei es ein Streit über eine Mieterhöhung, eine plötzliche Kündigung des Mietverhältnisses oder ein Streit um eine geforderte Renovierung des Mietobjekts. Ein kompetenter Rechtsanwalt kann Ihnen bei den unterschiedlichsten Mietrecht Fragestellungen weiterhelfen. Denn nicht selten geht es in mietrechtlichen Auseinandersetzungen um wichtige Problemfelder des täglichen Lebens. Zögern Sie also nicht, einen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Was bedeutet Mietrecht?

Der Begriff Mietrecht beschreibt die Gesamtheit der Vorschriften, die das Mieten und Vermieten von unbeweglichen Sachen, beispielsweise Wohnungen, Büros oder Hallen betreffen. Unterschieden werden in diesem Zusammenhang das Wohnraummietrecht, sowie das gewerbliche Mietrecht. Dabei behandelt das Wohnraummietrecht die Rechten und Pflichten von Mietern und Vermietern in Bezug auf privat genutzten Wohnraum. Ein Rechtsanwalt kann Sie in beiden Rechtsgebieten optimal unterstützen.

Darf mir der Vermieter einfach die Miete erhöhen?

Eine Frage, die viele Mieter an Ihren Rechtsanwalt haben, ist die nach der Rechtmäßigkeit einer Mieterhöhung vonseiten Ihres Vermieters. Eine Erhöhung der Miete ist allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen und in einem gewissen Rahmen erlaubt. Die erste Voraussetzung für eine Mieterhöhung ist, dass mindestens 15 Monate seit dem Einzug des Mieters oder der letzten Mieterhöhung vergangen sind. Zudem darf die Miete durch den Vermieter lediglich bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete angehoben werden. Darüber hinaus darf der Preisaufschlag innerhalb von drei Jahren nicht höher als 20 Prozent sein, wie Ihnen Ihr Rechtsanwalt aus Euskirchen erläutern wird. Als weitere Voraussetzung muss der Mieter der Mieterhöhung schließlich noch innerhalb einer zweimonatigen Frist zustimmen. Tut er dies nicht und zwar zu Unrecht, kann der Vermieter auf Zustimmung klagen.

Darf der Vermieter dem Mieter einfach so kündigen und ihn rauswerfen?

Nein, einfach so kann einem Mieter in Deutschland nicht gekündigt werden. Um eine wirksame Kündigung auszusprechen, muss ein gesetzlich zulässiger Kündigungsgrund vorliegen. Dieser kann im Mietrecht beispielsweise eine unerlaubte Untervermietung oder ein erheblicher Mietrückstand sein. Wichtig ist, dass Vertragsverstöße vonseiten des Mieters vorliegen. Gibt es diese nicht, kann Mietern nur durch die sogenannte Eigenbedarfskündigung gekündigt werden. Auch diese muss ausreichend begründet und innerhalb der zulässigen Fristen ausgesprochen werden. Weigert sich der Mieter trotz wirksamer Kündigung auszuziehen, muss der Vermieter einen Räumungstitel erwirken und darf seinen Mieter nicht eigenmächtig vor die Tür setzen. Lassen Sie eine gegen Sie ausgesprochene Kündigung daher durch einen Rechtsanwalt für Mietrecht überprüfen.

Darf der Vermieter eine Renovierung verlangen?

Im deutschen Mietrecht darf der Vermieter von seinem Mieter nur unter strengen Voraussetzungen eine Renovierung verlangen. Die Voraussetzung dafür ist, dass diese Renovierung in Form der sogenannten Schönheitsreparaturen wirksam im Mietvertrag zwischen den Parteien vereinbart wurde. Ihr Rechtsanwalt wird Ihnen hierzu erläutern, dass zu starre Ausführungsfristen oder zu starre Fristen in Bezug auf die Schönheitsreparaturen zu einer Unwirksamkeit der vertraglichen Bestimmungen führen können. Wer in eine unrenovierte Wohnung eingezogen ist, muss übrigens gemäß einer BGH- Mietrecht Entscheidung bei seinem Auszug keine Schönheitsreparaturen vornehmen. Hat der Mieter eine Mietsache stark beschädigt, kann allerdings eine Pflicht zur Renovierung in Betracht kommen. Weitere Informationen zu diesem Thema bekommen Sie von Ihrem Rechtsanwalt aus Euskirchen.

Darf der Vermieter die Kaution einbehalten?

Auch zur Beantwortung dieser Frage suchen viele Mieter einen Rechtsanwalt auf. Wurde eine Kaution wirksam vereinbart, kann der Vermieter die Kaution während des Mietverhältnisses einbehalten. Nach Ende des Mietverhältnisses ist der Vermieter dazu verpflichtet, die Kaution sowie die erzielten Zinsen an den Mieter herauszugeben, allerdings steht ihm dazu ein angemessener Prüfungszeitraum zur Verfügung. In dieser Zeit, die meist mit einem Monat veranschlagt wird, darf der Vermieter prüfen, ob ihm noch eigene Forderungen gegen den Mieter zustehen und diese dann unter Umständen gegen die Kaution aufrechnen. Sie sollten dann einen Rechtsanwalt einschalten, wenn Ihr Vermieter Ihre Kaution aus Ihnen unverständlichen Gründen über diesen Zeitraum hinaus einbehält.

Darf der Vermieter einen Schlüssel der vermieteten Wohnung behalten?

Auch diese typische Mietrecht Frage kann Ihnen ein Rechtsanwalt beantworten. Grundsätzlich muss ein Vermieter seinem Mieter nach deutschem Mietrecht alle für die Wohnung existierenden Schlüssel übergeben. Dennoch sollte der Mieter dafür Sorge tragen, dass eine dritte Person in Notfällen Zugang zur Wohnung hat, so dass dem Vermieter bei einem wirklichen Notfall Zugang zur Wohnung durch Nachbarn oder Freunde gewährt werden kann.

Als Rechtsanwalt für Mietrecht helfen wir Ihnen weiter

Ihr Rechtsanwalt für Mietrecht hilft Ihnen bei allen Mietrecht Fragen schnell und zuverlässig weiter. Rechtsanwalt Martin Klocke ist auf das Rechtsgebiet des Mietrechts geschult und hilft Ihnen dabei, Alltagsprobleme, aber auch grundsätzliche Rechtsfragen zu klären. Wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren Rechtsanwalt für Mietrecht in Euskirchen.

Rechtsanwalt Mietrecht Euskirchen
5 (99.33%) 30 votes