Hochstr. 35, 53879 Euskirchen

Unterhalt in Euskirchen

Ihr Rechtsanwalt für Unterhalt

Eine Scheidung hat weitreichende Folgen für Sie und Ihr Leben, auch in finanzieller Hinsicht. Bei der Auseinandersetzung mit den Scheidungsfolgen spielt das Thema Unterhalt regelmäßig eine große Rolle. Wer muss wie viel Unterhalt für etwaige Kinder zahlen, wie sieht es mit Trennungsunterhalt oder nachehelichem Unterhalt aus? Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Welche Unterhaltsarten gibt es?

Grundsätzlich werden im Familienrecht der Ehegattenunterhalt sowie der Kindesunterhalt voneinander unterschieden. Der Ehegattenunterhalt umfasst hierbei den Trennungsunterhalt sowie den nachehelichen Unterhalt. Neben dem Kindesunterhalt spielt bei vielen Familien die Frage nach dem Betreuungsunterhalt eine zentrale Rolle. Immer häufiger werden auch Fälle von Elternunterhalt. Ein kompetenter Rechtsanwalt wird ermitteln, welche Unterhaltszahlungen Ihnen im Falle einer Scheidung zustehen bzw. welche Sie zu leisten haben.

Was heißt Nachehelicher Unterhalt?

Der nacheheliche Unterhalt, der auch als Geschiedenen- oder Scheidungsunterhalt bezeichnet wird, beschreibt die Unterhaltsansprüche, die nach einer rechtskräftigen Scheidung gegen den Ex-Partner entstehen können.

Sie oder Ihr Ex-Partner haben generell dann Anspruch auf nachehelichen Unterhalt, wenn Sie kein oder lediglich ein geringes Einkommen haben und es zusätzlich unzumutbar erscheint, eine den eigenen Fähigkeiten und des Gesundheitszustandes angemessene Anstellung zu finden. Der nacheheliche Unterhalt kommt also nur bei einer nachgewiesenen Bedürftigkeit in Betracht. Beim nachehelichen Unterhalt gilt das Prinzip der Eigenverantwortung.

Was heißt Trennungsunterhalt?

Der Trennungsunterhalt betrifft die Zeit zwischen der Trennung und der rechtskräftigen Scheidung eines Paares. Dieser Unterhalt soll die finanzielle Absicherung beider Eheleute während dieses Zeitraumes sicherstellen.

Bis die Ehe noch nicht rechtskräftig geschieden ist, tragen die Ehegatten die Verantwortung dafür, dass der gewohnte Lebensstandard des jeweils anderen erhalten bleibt. Sollten keine anderweitigen Regelungen in Bezug auf den Trennungsunterhalt vereinbart worden sein, hat der Besserverdienende an den Unterhaltsberechtigten rund 3/7 des Differenzeinkommens als Trennungsunterhalt zu zahlen. Voraussetzung ist selbstverständlich die Leistungsfähigkeit des Unterhaltspflichtigen.

Was versteht man unter Kindesunterhalt?

Kinder haben Anspruch darauf, Unterhalt von ihren Eltern zu erhalten. Als Kindesunterhalt wird derjenige Unterhalt verstanden, der nach einer Trennung der Eltern an den Elternteil gezahlt wird, der das Kind betreut. Verwendet werden soll dieses Geld für den Lebensbedarf der Kinder. Der überwiegend betreuende Elternteil kommt hingegen seinen Unterhaltspflichten durch die Pflege, Betreuung und Verpflegung des Kindes nach.

Wie hoch ist der zu zahlende Kindesunterhalt?

Zur Berechnung des Kindesunterhalts haben die deutschen Familiengerichte entsprechende Leitlinien festgelegt – die sogenannte Düsseldorfer Tabelle, an der sich die Gerichte bei der gerichtlichen Berechnung des Unterhalts zu orientieren haben.

Grundsätzlich hängt die Höhe der zu leistenden Unterhaltszahlungen vom Alter des Kindes und der Einkommenshöhe des Unterhaltspflichtigen ab. Möchten Sie die Höhe des Unterhalts genau berechnen lassen, so kontaktieren Sie bestenfalls einen Rechtsanwalt für Familienrecht. Dieser kann Ihnen ebenfalls erläutern, wie das Kindergeld und andere kindesbezogene Leistungen auf den Unterhalt angerechnet werden.

Wie lange muss Kindesunterhalt gezahlt werden?

Zwar sieht das Gesetz vor, dass volljährige Kinder grundsätzlich selbst für ihren Unterhalt sorgen müssen, allerdings gilt dies nur, wenn sie sich nicht in der Ausbildung, der Schule oder dem Studium befinden und in der Lage sind, ihren eigenen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Eine weitere Besonderheit beim Unterhalt volljähriger Kinder ist, dass beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet sind, und zwar jeweils zur Hälfte Pauschal kann allerdings nicht gesagt werden, wie lange Sie Unterhalt für Ihre Kinder zahlen müssen. Diesmuss im Einzelfall betrachtet werden. In der Regel endet die Unterhaltspflicht allerdings, sobald das Kind mit der Ausbildung oder dem Studium (Erstausbildung) fertig ist und für seinen eigenen Unterhalt sorgen kann.

Als Rechtsanwalt für Familienrecht helfen wir Ihnen weiter

Fragen in Bezug auf unterhaltsrechtliche Themenkomplexe sollten Sie unbedingt mit einem Rechtsanwalt für Familienrecht besprechen. Gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihre Ansprüche in Bezug auf den Unterhalt gegenüber Ihrem Ex-Partner durchzusetzen und erläutern Ihnen den Unterschied der verschiedenen Unterhaltsarten. Auch wenn Sie von Ihrem ehemaligen Partner auf Unterhalt verklagt werden, ist der Gang zum Rechtsanwalt dringend anzuraten. Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Klocke bei jeglichen familienrechtlichen Fragestellungen zum Thema Unterhalt zur Seite.

Rechtsanwalt Unterhalt Euskirchen
4.7 (93.51%) 37 vote[s]